Konsequenzen ziehen nach dem Mord an Samuel Yeboah! Kein Schlussstrich!

Rund 150 Teilnehmer_innen sind heute Mittag unserem gemeinsamen Aufruf mit der Antifa Saar Projekt AK gefolgt, um mit uns zusammen unter dem Motto „Konsequenzen ziehen nach dem Mord an Samuel Yeboah – Nazis bekämpfen, Verfassungsschutz abschaffen!“ zu demonstrieren. Redebeiträge gab es von der Antifa Saar und dem Antifa Schüler_innenkollektiv, sowie von uns. Auch Martina Renner, stellvertretende Vorsitzende der Bundespartei Die Linke, nahm für die Demo eine Grußbotschaft auf.

Wir vergessen und vergeben nicht! Eine Aufklärung des Mordes kann es nur geben, wenn alle Akten offen gelegt werden – und dazu gehört auch der Verfassungsschutz und die saarländische Polizei! Unsere Forderungen bleiben bestehen!

Konsequenzen ziehen nach dem Mord an Samuel Yeboah! Kein Schlussstrich!

Unseren Redebeitrag findet ihr hier.

Redebeitrag: Konsequenzen ziehen nach dem Mord an Samuel Yeboah! Kein Schlussstrich!

Liebe Freund_innen und Genoss_innen, 
Vor gut einem Monat wurde Peter Werner Schlappal, der heute Schröder heißt, für den rassistischen Mord an Samuel Yeboah festgenommen. 
Ganze 31 Jahre nach dem Brandanschlag! Man könnte sich nun freuen, dass nach 30 Jahren zumindest einzelne Einheiten der Polizei die Arbeit gemacht haben, für die sie bezahlt werden. Man könnte sich freuen, dass Samuel Yeboah, seinen Angehörigen und allen anderen Überlebenden des Brandanschlags endlich Gerechtigkeit widerfährt. „Redebeitrag: Konsequenzen ziehen nach dem Mord an Samuel Yeboah! Kein Schlussstrich!“ weiterlesen

Antifaschistische Demonstration am Samstag, 30. April 2022

15 Uhr Landwehrplatz Saarbrücken

 

Am 19. September 1991 wurde Samuel Kofi Yeboah in Saarlouis durch einen rassistischen Brandanschlag ermordet. Er ist eines der ersten Opfer rassistischer Gewalt in Westdeutschland nach der Wiedervereinigung. Nach Wiederaufnahme der Ermittlungen 2020 wurde schließlich Peter Werner Schlappal, der heute Schröder heißt, wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes an Samuel Yeboah verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, den Brand „aus seiner rechtsextremistischen und rassistischen Gesinnung heraus” gelegt zu haben. „Antifaschistische Demonstration am Samstag, 30. April 2022“ weiterlesen

Zum ZeroCovidAktionstag:

Zum #ZeroCovidAktionstag am 10. April versammelten sich um die 120 Menschen vor der Saarländischen Staatskanzlei, um gegen die menschenverachtende Coronapolitik der Regierung zu protestieren. Während die dritte Welle – die der Mutanten – an Schwung gewinnt, seriösen Prognosen zufolge auch bereits nicht mehr aufzuhalten ist, ist das Saarland seit ein paar Tagen „Modellregion“. Die saarländische Landesregierung erklärt allen Warnungen von Wissenschaft, Medizin und Mathematik zum Trotz, die Pandemie als nahezu beendet oder wenigstens aber als unter Kontrolle. „Zum ZeroCovidAktionstag:“ weiterlesen

Gegenprotest gegen die Kundgebung der Piusbruderschaft und ihrer Anhänger_innen in Saarbrücken

Am 14.11.2020 wollte die klerikalfaschistische Piusbruderschaft samt ihren Gesinnungsfreund_innen vor der ProFamilia eine Kundgebung abhalten. Spontan fanden sich jedoch 70 Genoss_innen zusammen, um den Spuk zu verhindern. Der bizarre Hokuspokus wurde durch den engagierten Gegenprotest an den Rand gedrückt und somit die Profamilia abgeschirmt. „Gegenprotest gegen die Kundgebung der Piusbruderschaft und ihrer Anhänger_innen in Saarbrücken“ weiterlesen

400 Menschen demonstrieren gegen die Festung Europa

Demonstration der Seebrücke Saar:

Grenzen auf, Leben retten!

Heute veranstaltete die „Seebrücke Saar“ eine Demonstration unter dem Motto: „Festung Europa einreißen! Grenzen Auf! Leben retten!“. Anlass waren die aktuellen Ereignisse an der griechisch-türkischen Grenze und auf Lesbos. 400 Menschen folgten dem Aufruf und zogen von einem kämpferischen Frontblock angeführt durch die Saarbrücker Innenstadt. „400 Menschen demonstrieren gegen die Festung Europa“ weiterlesen

Gegen den rechten Terror

Saarbrücken am 20. Februar 2020:

Mahnwache für die Opfer faschistischen Terrors in Hanau

Mehr als 150 Menschen kamen am St. Johanner Markt zusammen, um den Opfern des faschistischen Terroranschlags in Hanau zu gedenken und ein Zeichen gegen rechten Terror zu setzen.

Es gab Redebeiträge der Antifa Saar / Projekt AK, dem Kurdischen Gesellschaftszentrum, der Linksjugend Solid Saar und von uns. In den Redebeiträgen wurde vor allem die Solidarität mit den Betroffenen rechten Terrors gefordert. Aber auch die Kontinuität rechten Terrors als deutsche Tradition spätestens seit der Weimarer Republik wurde thematisiert. „Gegen den rechten Terror“ weiterlesen