Kritik der Männlichkeit statt Kritische Männlichkeit

Gestern Abend waren rund 50 Leute bei dem von uns zusammen mit der Heinrich Böll Stiftung veranstalteten Vortrag vom Referenten Kim Posster zum Thema „Kritik der Männlichkeit statt Kritische Männlichkeit“. Der Vortrag versuchte aufzuzeigen, dass die neue „kritische“ Männlichkeit, die versucht eine moderne, gute und nicht „toxische“ Form der Männlichkeit zu schaffen, eben keinen tatsächlichen Fortschritt darstellt, sondern die kapitalistischen und patriarchalen Zustände stabilisiert und reproduziert. Um die patriarchalen Zustände zu bekämpfen benötige es vielmehr die Kritik und das Überwinden der Männlichkeit an sich. Auch in linken Kontexten bleibt es bei männlicher sexueller Gewalt und männerbündischen Strukturen und Verhaltensweisen meist nur bei Lippenbekenntnissen.

Danke nochmal an alle Beteiligten und vor allem an Kim Posster für den interessanten Vortrag.

Wir halten euch über kommende Veranstaltungen auf dem Laufenden!

#feminismus #connact #saarbrücken #kritischemännlichkeit

Kritik der Männlichkeit statt „kritische Männlichkeit“


Dienstag, 25.04.2023 – 18:30 Uhr
SKS – Futterstraße 3 – 66111 Saarbrücken

Wie entsteht „Männlichkeit“ überhaupt? Wie äußert sich diese Subjektivität im kapitalistischen Patriarchat und wie sollte eine Auseinandersetzung damit aussehen?

Gibt es überhaupt sogenannte „toxische Männlichkeit“ oder ist Männlichkeit schon an sich zu kritisieren?

„Kritik der Männlichkeit statt „kritische Männlichkeit““ weiterlesen

Online-Vortrag | 1. Mai 2021 | 19 Uhr

 

Der 1.Mai in Deutschland: Kampftag der internationalen Arbeiter_innenklasse – Tag der (deutschen) Arbeit

Vom größten Teil der Bevölkerung wird der 1. Mai heute in Deutschland als unpolitischer Tag zum Wandern oder Entspannen genutzt. Dieser Tag verweist jedoch wie kaum ein anderer, historisch wie aktuell, auf die lange Geschichte der Klassenkämpfe „Online-Vortrag | 1. Mai 2021 | 19 Uhr“ weiterlesen